Archiv

27.03.2014 | Dr. Ricarda Schallnus

Die Stadtentwicklung in Treptow-Köpenick

Dialog mit der Amtsleiterin für Stadtentwicklung im Bezirk Treptow-Köpenick

MIT im Dialog mit der Amtsleiterin für Stadtentwicklung im Bezirk Treptow-Köpenick Frau Ulrike Zeidler.
22 MIT Mitglieder und Gäste erfuhren Neuigkeiten zu unserem Bezirk direkt aus erster Hand.


23.02.2014 | Dr. Ricarda Schallnus

Neujahrskonzert auf der Trabrennbahn Mariendorf

Neujahrskonzert auf der Trabrennbahn Mariendorf
4 Kreisverbände luden ein, auch wir.
150 Teilnehmer hatten viel Freude an einem gelungenen Jahresauftakt der MIT.


20.01.2014 | Falk Lehmann

Neujahrsempfang der MIT

So war´s

Am 14.1.2014 fand der MIT Neujahrsempfang statt. Schornsteinfegermeister Kai Hiller...  


20.12.2013 | Uwe Creutzmann

Mit der MIT gesund und optimistisch ins Weihnachtsfest und ins Jahr 2014

So war unsere Weihnachtsfeier am 19.12.2013

Die MIT der CDU Treptow-Köpenick hatte zur Weihnachtsfeier in die „Seeterrassen am Krossinsee“ geladen. Zahlreiche Mitglieder der MIT – Unternehmerinnen und Unternehmer, Politiker, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens waren mit ihren Gästen aus der Region zu diesem besonderem stimmungsvollen Jahresausklang gekommen. Bei seiner Begrüßung dankte Dr. Martin Sattelkau, Vorsitzender des MIT-Kreisvorstandes für ...


02.11.2013 | Dr. Ricarda Schallnus

MIT beim KSC Berlin: Volleyball at it´s best

1. Bundesliga Damen KSC vs. Schweriner SC

Mit dem Schweriner SC kündigte sich der Deutsche Meister der 1. Damen-Bundesliga Volleyball an.
Das es ein so spannendes und über weite Teile knappes Spiel wurde, hatte zuvor noch nicht einmal der K-Sport Geschäftsführer Herr Jörg Schlerfer geahnt. Und doch war es so. Alle, die Glück hatten, eine der wenigen Karten erhalten zu haben, konnten ebenso viel Engagement und gute Stimmung auf dem Spielfeld und in der neuen Ballsport-Halle erleben, wie wir es in der MIT Treptow-Köpenick gewohnt sind.
Leider verletzte sich eine Spielerin des Schweriner SC schwer; aus gut informierten Kreisen hieß es: wahrscheinlich Kreuzbandriss. Dies war umso mehr ein Schock, als es sich bei der Schweriner Spielerin um die hier in Treptow aufgewachsene Saskia Hippe handelt. Wir wünschen gute Besserung und alles Gute. 

Dies sollen die Mädels des KSC bitte nicht nachmachen.
Nachmachen möchte der KSC jedoch deren finanzielle Ausstattung. Dazu braucht es noch weitere Sponsoren. Die Möglichkeiten erläuterte uns der K-Sport Geschäftsführer Herr Jörg Schlerfer bei einem netten Imbiss und Getränken. Vielen Dank dafür. Ein Bild mit der heute hochverdienten, doch leider am Ende etwas glücklosen Mannschaft, gab es zum Schluss auch. Folgt hier noch.

Sie möchten auch Sponsor werden von solch zielstrebigen jungen Damen, die auch noch Schmetterlinge heißen? Gern.






10.10.2013 | Dr. Ricarda Schallnus

Stammtisch Steuerrecht - so war´s

SEPA: IBAN, die Schreckliche, wir kriegen Dich!

Diesmal waren wir beim Steuerbüro Hohmann und Adelmann eingeladen. Bei Speis und Trank konnten wir die Schrecknisse, die mit der SEPA Umstellung zum Februar 2014 auf uns lauern, doch noch ganz gut verdauen. Natürlich vor allen Dingen aufgrund des kenntnisreichen Vortrags von Frau Steuerberaterin Angela Hohmann, der uns Dank des umfänglichen Handouts sogar vor dem abendlichen Mitschreiben-müssens bewahrte. Vielen Dank dafür.

Mit Herrn Steuerberater Christoph Adelmann wogen wir die ständigen Rufe nach mehr Bestrafung im Steuerrecht ab. Und kamen zu etwas anderen Ergebnissen als die gängige Meinungsmache vermuten lässt.
Und da wir ja als MIT eine politische Interessensvertretung sind - zugegeben von Menschen, die gern überhört werden, obwohl wir es sind, die die Arbeit schaffen - werden wir dazu mehr machen, als nur einen netten Abend darüber gesprochen zu haben.

Sie wollen mitmachen? Gern. Einladung zum nächsten Termin folgt in Kürze. Hier.


04.09.2013 | Dr. Ricarda Schallnus

MIT ging über das Wasser: Dampferfahrt mit der Reederei Riedel

Gemeinschaftsveranstaltung MIT Treptow-Köpenick, Steglitz-Zehlendorf und Mitte

 Am 28.08.2013 gingen Mitglieder der MIT Kreisverbände Treptow-Köpenick, Steglitz-Zehlendorf und Mitte an Bord eines der schönsten Schiffe der Rederei Riedel.
Wir genossen drei Stunden Geselligkeit, Netzwerken und je nach Gesprächsrunde mehr oder weniger Mittelstandspolitik bei Speis und Trank.

An den gewünschten Wundern arbeiten wir noch miteinander - wir schafften bisher auch nur über das Wasser zu fahren statt zu gehen. Noch nicht einmal die Sonne konnten wir an ihrem "Untergang" hindern. Doch wie das an diesem Abend des 28. August geschah, entlockte uns so manches Ahh und Ohh. Mehr Bilder hier.

Ein Wunder gibt es jedoch zu vermelden: Mit 108 Teilnehmern haben wir im Traum nicht gerechnet. Berlin kann eben wirklich mehr. Jedenfalls manchmal. Und immer dann, wenn MITeinander gearbeitet, geschafft und gefeiert wird. Sie dürfen auch dabei sein. Gern.




20.06.2013 | Dr. Ricarda Schallnus

Nachlese MIT Stammtisch Juni 2013: Betriebliche Altersvorsorge

Zu Gast beim LVM Servicebüro Ivo Lehmann

Bei herrlichstem Sommerwetter durften wir Gäste sein im LVM Servicebüro von Ivo Lehmann in der Buntzelstraße im schönen Altglinicke.
Servicebüro ist hier schon die erste Untertreibung, denn tatsächlich empfängt unser MIT-Vorstandsmitglied seine Kunden in dem Gebäude der ehemaligen Post, das er zusammen mit seinem Bruder liebevoll saniert hat. Hier also gewährte er uns - diesmal etwa 30 Teilnehmern und Teilnehmerinnen - neben Speis und Trank auch einen informativen Überblick zur betrieblichen Altersvorsorge. Die Feinheiten, die aus der Vorsorge auch ein attraktives Angebot zur Mitarbeiterunterstützung machen, erläuterte uns seine Kollegin Frau Rheder; um ganz genau und dem Bild entsprechend zu sein.

Doch wie immer galt am Ende: die Hauptsache ist das MITeinander Reden und Essen. Hier hatten wir eine reiche und wohlschmeckende Auswahl allerlei Köstlichkeiten, die die beiden Herren Lehmann samt den Mitarbeiterinnen bis hin zur Omi höchst selbst für uns zubereitet hatten. Ihre Servicequalität stellten sie dann auch gleich noch in der überaus aufmerksamen Bedienung beim Ausschank selbst der aktuellsten In-Sommergetränke unter Beweis.
Wir bestätigen daher gern: Sehr, sehr gut. Vielen herzlichen Dank.

Die Messlatte für die nächsten Einladenden ist nun noch einmal nach oben gewandert.
Wie hatte ich noch geschrieben im April: MIT Berlin will mehr. Und schon jetzt kann ich schreiben: Zumindest MIT Treptow-Köpenick macht mehr. Sogar mehr Bilder unter  ->


27.05.2013 | Dr. Ricarda Schallnus

MIT war bei der Bürgschaftsbank Berlin

Eingeladen von der Geschäftsführerin Frau Wolf

Frau Waltraud Wolf erläuterte Bedingungen und Verfahrensweise der BBB. Auch Ihre Mitarbeiter klärten unsere Fragen auf das Zuvorkommendste. Die beste Nachricht für alle Mittelständler: Alle Branchen und alle Umstände einer Gründung oder Erweiterung sind bei der BBB willkommen.
Wir durften das Willkommensein dann auch gleich noch bei einem kleinen Imbiss und leckerem Wein bei schönster Aussicht ganz unmittelbar erfahren.
Dabei war diesmal die MIT Mitte - ganz herzlichen Dank für die Organisation -, die MIT Steglitz-Zehlendorf und wir von Treptow-Köpenick. Hier auf unserer Seite gibt es natürlich nur ein Bild, das wortwörtlich in erster Reihe einige unserer MITmacher zeigt. Mögen Sie daran sehen: Auch bei anderen MIT-Berlin-Online-Präsenzen schauen und mitmachen lohnt sich.


24.05.2013 | Dr. Ricarda Schallnus

MIT war verzaubert

Blütenzauber in der Späth´schen Baumschule

An einem schönen lauen Frühlingsabend öffnete die Späth´sche Baumschule für uns Ihre Tore.
Etwa 80 Mittelständler folgten der Einladung und erlebten einen wundervollen Abend bei Speis und Trank inmitten der Blütenpracht und musikalisch begleitet von der Pianistin Beatrice Wehner.
Kurz vor dem Entzünden des Lagerfeuers wurden von Dr. Martin Sattelkau und Olaf Schenk noch 10 Fußball-Eintrittskarten zu einem in der nächsten Saison stattfindenden Bundesligaspiel verlost. Den Gewinnern konnten wir Ihre Freude wahrlich ansehen. Das machte dann allen noch mehr Spaß!
Insgesamt also ein glücklicher, gelungener Abend, zu dem wir sie im nächsten Jahr mit weiteren Überraschungen gerne wieder einladen. 



Vorherige Seite

Nächste Seite